„Geschichten aus der Stadt“ zum Internationalen Frauentag, 08.03.2021

Von Geschlechtergerechtigkeit ist Deutschland wie die Türkei auch 2021 noch weit entfernt. Die Corona-Pandemie hat bestehende Ungleichheiten und Gewalt gegen Frauen noch einmal potenziert. Zum Weltfrauentag hat auch die Kulturakademie ihre eigene Gleichstellungsstatistik kritisch unter die Lupe genommen: Seit ihrer Gründung 2011 waren 51 Künstlerinnen und Kulturschaffende Stipendiatinnen der Kulturakademie Tarabya (von insgesamt 107), allerdings wurden Männern im Durchschnitt etwas längere Stipendiendauern zugewiesen. Die Jury wird von einer Frau, Feo Aladag, geleitet, drei ihrer fünf Mitglieder sind weiblich. Von acht Teammitgliedern gestalten sechs Frauen die Ausrichtung des Residenzprogramms.

Die Kulturakademie Tarabya nimmt diesen Tag zum Anlass, Frauen in der Türkei ein Performance-Format ihrer aktuellen Stipendiatin Matin Soofipour Omam mit türkischen Untertiteln zugänglich zu machen: „Geschichten aus der Stadt“, eine performative Kolumne, die sie gemeinsam mit ihren Theater-Kolleginnen Ellen Uhrhan, Géraldine Mormin und Karoline Schulze ins Leben gerufen hat. Das theatrale Format stellt weibliche Sexualität in den Fokus, reflektiert den Umgang in unserer Gesellschaft mit weiblicher Lust und erkundet Vorurteile, Klischees und Tabus. Was für Frauen wollen wir sein?

Jede erzählte Geschichte ist wahr und wurde von einer der vier oder einer anderen Frau in Berlin erlebt. Die Frauen auf der Bühne sind somit zugleich sie selbst, viele Frauen dieser Stadt und Stereotypen. Die Frauen sind dabei so unterschiedlich wie ihre Geschichten und arbeiten sich an ihren eigenen Unzulänglichkeiten, Erfolgen und Misserfolgen ab.

Die letzte Ausgabe von „Geschichten aus der Stadt“ vom 22. Januar 2021 nimmt auch den Einfluss der Corona-Pandemie auf das Leben der Frauen in den Blick. Mit türkischen Untertiteln stellen wir in der Woche des Internationalen Frauentags am 08., 10. und 12. März 2021 jeweils 30 min der Performance zur Verfügung.

Part 1

 

Part 2

 

Part 3

 

Doch dies ist nur der Anfang: Anlässlich ihrer Residenz an der Kulturakademie Tarabya wird Matin Soofipour Omam gemeinsam mit ihren drei Kolleginnen „Geschichten aus Istanbul“ sammeln und gemeinsam mit türkischen Frauen im Sommer 2021 auf die Bühne bringen. Erzählt uns/Erzählen Sie – gerne auch anonym und vertraulich – eure/Ihre Geschichten und Erfahrungen – bitte per E-Mail an kulturakademie-istanbul@goethe.de

 

Übersetzung: Yontu Diker