Woche der Meinungsfreiheit 3.-10.05.2020

Reinhard Kleist

Unter dem Motto „Meinungsfreiheit ist mehr als eine Meinung“ ruft der Börsenverein des Deutschen Buchhandels gemeinsam mit Partnern vom 3. bis zum 10. Mai 2020 zur Woche der Meinungsfreiheit auf. Vom Tag der Pressefreiheit (3.5.) bis zum Tag der Bücherverbrennung (10.5.) soll mit einer Vielzahl an Aktionen und Veranstaltungen im Buchhandel und darüber hinaus der Fokus der Gesellschaft auf das Thema Meinungsfreiheit gerichtet werden. Die Kulturakademie Tarabya und das Goethe-Institut Istanbul haben Autor*innen um ihre Meinung zum Thema gebeten.

Max Czollek

„Die Demokratie schöpft ihre Widerstandskraft aus ihrer Zivilgesellschaft. Die Zivilgesellschaft besteht aus der Unterschiedlichkeit von Individuen und Gruppen. Die radikale Vielfalt ist also die Grundlage für die Wehrhaftigkeit der pluralen Gesellschaft. Darum sind nicht Integration und Leitkultur, sondern Desintegration, wehrhafte Poesie und Meinungsfreiheit die alles entscheidenden Konzepte.“

Olga Grjasnowa

„Was Meinungsfreiheit bedeutet versteht man leider erst, wenn diese nicht mehr da ist. Meinungsfreiheit herrscht nicht nur, wenn sie vom Staat gewährt wird. Meinungsfreiheit bedeutet auch sich nicht selbst im vorauseilenden Gehorsam zu zensieren, keine Angst zu haben zu sprechen oder zu denken. Allerdings meint sie nicht, den bei uns so beliebten Satz „Man wird es ja wohl noch sagen dürfen“ und sie ist kein Freibrief um Menschen zu beleidigen oder ihnen das Mensch-Sein abzusprechen.“

Nino Haratischwili

„Ja, wir, es ist makaber und nahezu komisch, dass wir, im 21. Jahrhundert uns als privilegiert erachten können, wenn wir das Glück haben in einem Teil der Welt zu Hause zu sein, wo wir eine Wahl haben, wo wir uns unsere Wahrheiten selbst erschließen dürfen, wir, deren Museen auch das Schmerzhafte und Unerträgliche zeigen.“

Reinhard Kleist

„Auch wenn es uns oft nicht passt, gehören der Disput und die Auseinandersetzung mit anderen Meinungen zur demokratischen Wesensbildung dazu. Ein leichtfertiges Verspielen der Meinungsfreiheit zugunsten trügerischer Sicherheiten hat in kurzer Zeit katastrophale Folgen und führt direkt in eine Diktatur. Das hat Deutschlands Historie mehr als einmal bewiesen.​“

Burhan Sönmez

„Die Zukunft soll dir nicht vorkommen, als sei sie sehr weit weg, eigentlich ist sie ganz nah. Wenn du von Menschenleben in Büchern liest, verstehst du es besser. Immer wenn meine Mutter so sprach, hörte ich ihr ergeben zu. An die Bücher zu glauben, habe ich von ihr gelernt.“ İstanbul İstanbul S.168