Sinem Altan

Sinem Altan, geboren 1985 in Ankara, studierte Komposition an der Universität der Künste, Berlin, und Tonsatz an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Zu ihren umfangreicheren Werken zählen Hafriyat-Earthwork für Orchester, für das sie den Europäischen Komponistenpreis 2015 gewann, das Konzert für Baglama und Orchester, beauftragt vom Landesmusikrat Berlin 2013, und die Stadtoper Die Gute Stadt im Theater Freiburg. Ihr Märchenkonzert Keloglan und die Räuberbande, ein Auftragswerk des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin, bekam den Junge Ohren Sonderpreis 2011. Derzeit arbeitet sie als künstlerische Leiterin im Atze Musiktheater Berlin und hat die musikalische Leitung des Maxim Gorki Theaters, Berlin, inne. Zu ihren aktuellen Auftritten und Projekten als Pianistin und Dirigentin unter anderem mit ihrem renommierten Ensemble Olivinn zählen der große Sendesaal des RBB mit einem Rekompositionsprojekt auf Beethovens Pastorale AskimBeethoven, meine Liebe, Aufträge zu Neukompositionen bei Young Euro Classic im Konzerthaus Berlin, eine Konzertreihe im Cemal-Resit-Rey-Konzertsaal in Istanbul sowie Konzertveranstaltungen des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue.

Sinem Altan war von Juli bis Dezember 2016 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.