Kulturakademie Tarabya

Stipendiaten Anıl Eraslan | Februar-September 2020

Anıl Eraslan | Februar-September 2020

Anıl Eraslan, Foto: Gregory Massat

Der Cellist, Improvisator, Komponist und Regisseur Anıl Eraslan wurde 1981 in der Türkei geboren. Bevor er sich in Frankreich niederließ, studierte er klassische und neue Musik, Jazz und Improvisation am Straßburger Konservatorium. In Frankreich realisierte Eraslan verschiedene Projekte mit den Gruppen Auditive Connection, Balboura und Kemik und setzte in Istanbul seine Zusammenarbeit mit Künstler*innen wie Sumru Ağıryürüyen, Tolga Tüzün, Ayşe Tütüncü, Cenk Erdoğan, Oğuz Büyükberber, Korhan Erel und Şevket Akber fort. 2010 schloss sich Anıl Eraslan mit John Lindberg zusammen. Die Vinyl-Platte Juggling Puppet wurde 2015 von NoBusiness in Litauen veröffentlicht.

2012 wurde Eraslan als Gastkünstler nach Berlin eingeladen, um im Rahmen des CEAAC-Programms ein Projekt zur Improvisation und Pinhole-Fotografie zu entwickeln. Desweiteren war er 2014 Gastkünstler im New Yorker OMI International Art Center und von 2012 bis 2015 Gastkünstler im Kulturzentrum L’Illiade in Illkirch-Graffenstaden. 2013 gründete Anıl Eraslan das Improvisationskollektiv PILS. 2015 nahm er sein erstes Soloalbum Absorb auf und nahm an zahlreichen Festivals in Europa teil.

Eraslan setzt seine Arbeiten mit bedeutenden Künstler*innen der experimentellen Musikszene wie Fred Frith, Axel Dörner, Tobias Delius, Tristan Honsinger, Michael Moore, Antonis Anissegos, Sylvain Kassap, Yuki Saga, Antonio Borghini, Marcello Busato, Antonis Anissegos, Ketan Bhatti, Cymin Samawatie und Philippe Lemoine fort. Außerdem spielt Anıl Eraslan in den Bands Klub Demboh, Racines, Trickster Orchestra, Eponj, ‚H‘ und Sousta Politiki. Seit 2016 lebt Eraslan in Berlin und setzt seine Musik- und Filmprojekte in Berlin, Straßburg, Paris, Istanbul und Tokio fort.

Anıl Eraslan ist von Februar bis September 2020 Stipendiat der Kulturakademie Tarabya.