Aysun Bademsoy

Aysun Bademsoy ist eine deutsch-türkische Filmregisseurin und Drehbuchautorin. Geboren 1960 in Mersin, Türkei, kam sie 1969 mit ihren Eltern nach Berlin. 1979 stellte sie zusammen mit Herbert Grönemeyer in Zuhaus unter Fremden eine problematische deutsch-türkische Liebesbeziehung dar. Seit 1989 dreht sie Dokumentarfilme. In Mädchen am Ball (1995) porträtierte sie fünf junge Deutsch-Türkinnen, die in einer Frauenfußballmannschaft des Berliner Vereins Agrispor spielten und deren Werdegang sie zwei Jahre später in Nach dem Spiel (1997) weiterverfolgte. Nach dem Spiel, Deutsche Polizisten (1999) und Am Rand der Städte (2006) waren im Forum des Jungen Films im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin zu sehen. 2008 nahm sich Bademsoy im Dokumentarfilm Ich gehe jetzt rein erneut der deutsch-türkischen Frauen aus Mädchen am Ball und Nach dem Spiel an. 2011 entstand der Film Ehre in Anlehnung an den Mord an Hatun Sürücü durch ihre drei Brüder. 2015 beendete sie ihr erstes Spielfilm-Drehbuch Die Türsteherin. Der Dokumentarfilm ZYKLOP – Die Legende von Dede Korkut wurde 2016 produziert.

Aysun Bademsoy war von Juli bis Ende September 2015 erstmals in der Kulturakademie Tarabya und im Juni 2016 erneut Stipendiatin der Kulturakademie.