Christoph Peters

Christoph Peters (*1966, Kalkar am Niederrhein) studierte Malerei an der Kunstakademie Karlsruhe bei H.E. Kalinowski und G. Neusel, zuletzt als Meisterschüler von Meuser. Anschließend arbeitete er fünf Jahre als Fluggastkontrolleur am Frankfurter Flughafen. Seit 2000 lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Zuletzt veröffentlichte er den Erzählungsband Selfie mit Sheikh (2017), die Romane Der Arm des Kraken (2015) und Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln (2014) sowie den Essay Diese wunderbare Bitterkeit – Leben mit Tee (2016). Sein Werk erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Aspekte-Literaturpreis 1999, den Düsseldorfer Literaturpreis 2004 und den Friedrich-Hölderlin-Preis 2016.

Christoph Peters war von Juni bis Ende September 2015 und von Juni bis Ende August 2017 erneut Stipendiat der Kulturakademie Tarabya.