Katerina Poladjan

Katerina Poladjan, (*MOSKAU) lebt als Schriftstellerin in Berlin. Sie hat Angewandte Kulturwissenschaften (Philosophie und Kunst) an der Leuphana Universität in Lüneburg studiert. 2011 erschien ihr Debütroman In einer Nacht, woanders im Rowohlt Verlag, 2015 ihr Roman Vielleicht Marseille und 2016 das literarische Reisebuch Hinter Sibirien. Katerina Poladjan wurde für den Alfred-Döblin-Preis und den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert, war auf der Shortlist für den European Union Prize for Literature und erhielt das Berliner Senatsstipendium, das Grenzgänger-Stipendium
der Robert Bosch Stiftung, das Alfred-Döblin-Stipendium und das Stipendium der Preußischen Seehandlung. Ihr neuer Roman, an dem sie im Rahmen ihres Stipendiums an der Kulturakademie Tarabya arbeitet, wird vom Deutschen Literaturfond gefördert.

Katerina Poladjan war von Juli 2017 bis Ende September 2017 sowie von März bis Juli 2018 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya. Im Rahmen einer Verlängerung wird sie von Juli bis August 2018 erneut vor Ort sein.