Foto: Enis Yücel

Katja Lange-Müller

Katja Lange-Müller, geboren 1951 in Ostberlin, DDR, war Schriftsetzerin und Hilfspflegerin in der Psychiatrie, sie studierte Literatur in Leipzig. Im November 1984 gelangte sie per Ausreiseantrag nach Westberlin, wo sie bis heute lebt. Katja Lange-Müllers literarische Arbeit ist geprägt von der deutsch-deutschen Geschichte und wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Alfred-Döblin-Preis, dem Wilhelm-Raabe-Preis und dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor. 2013 erhielt sie den Kleist-Preis und 2017 den Günter-Grass-Preis. Im Herbst 2007 erschien der Roman Böse Schafe und im Herbst 2016 ihr Roman Drehtür. Ihr neuer Roman Unser Ole erscheint voraussichtlich 2023.

Katja Lange-Müller war von Oktober 2013 bis Juni 2014 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.