Foto: Esra Rotthoff

Hakan Savaş Mican

Hakan Savaş Mican, geboren 1978 in Berlin und aufgewachsen in der Türkei, zog 1997 zurück nach Berlin und machte dort 2004 sein Diplom in Architektur. Danach studierte er Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Bereits in dieser Zeit drehte er Spiel- und Dokumentarfilme für ARTE und den RBB. Zwei Fernsehprojekte – 24h Berlin und 20xBrandenburg –, bei denen er als Regisseur mitwirkte, wurden u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Seit 2008 arbeitet er auch am Theater und inszenierte am Ballhaus Naunynstraße, Berlin, am Thalia Theater, Hamburg, am Staatstheater Mainz, am Volkstheater München und am Maxim Gorki Theater, Berlin. Er schrieb zahlreiche Stücke wie Der Besuch, Die Schwäne vom Schlachthof, Schnee, Die Saison der Krabben und On My Way Home. Die Spielzeit 2020/2021 eröffnete das Maxim Gorki Theater mit Micans Text und Inszenierung Berlin Oranienplatz. Seit 2020 gehört er dem Artistic Advisory Board an, das die Intendantin Shermin Langhoff bei der künstlerischen Leitung des Maxim Gorki Theaters berät. Mican lebt in Berlin und spielt Fußball in der Autoren-Nationalmannschaft auf der Stürmerposition.

Hakan Savaş Mican war von Januar bis Ende Mai 2013 und im Mai 2016 Stipendiat der Kulturakademie Tarabya.