Matthias Göritz

Matthias Göritz wurde 1969 in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Philosophie und Literaturwissenschaften lebte er längere Zeit in Moskau, Paris, Chicago und in New York. Er arbeitete im Rahmen des Writer-in-Residence Programme am Deutschen Haus der New York Universität und war Gastautor des “International Writing Programme” der University of Iowa/St. Louis, sowie Max Kade Schriftsteller an der Universität Washington.

Nachdem er in verschiedenen Zeitschriften veröffentlicht hatte, erschien sein erster Gedichtband Loops im Jahr 2001. Für seinen ersten Roman Der kurze Traum des Jakob Voss (2005) erhielte er den Hamburger Literaturpreis und den Mara Cassens Preis. Seine zweite Gedichtsammlung Pools erschien im Herbst 2006, für die er die Förderung des Landes Sachsen-Anhalt erhielt. 2008 gewann er den Warschau Haiku Wettbewerb und 2011 erhielt Göritz den Robert Gernhardt Preis. Im Jahr 2013 veröffentlichte er den Roman Träumer und Sünder. Im darauffolgenden Jahr erhielt er als erster Preisträger den William Gass Preis.

Matthias Göritz unterrichtet als Gastdozent Kreatives Schreiben am International Writers Track der Washington Universität in St. Louis. 2015 wurde die Novelle Shanghai Blues wurde zusammen mit zwanzig Kunstwerken von Vanja Vukovic 2015 veröffentlicht. Sein letzter Roman Parker (2018, C.H. Beck) wurde 2018 von den deutschen Feuilletons gefeiert.

Göritz war von Oktober 2015 bis Februar 2016 erstmals Stipendiat der Kulturakademie Tarabya und erhielt 2017 eine zweimonatige Verlängerung. Während seines Aufenthalts 2016 wurde seine Gedichtsammlung Liebe ist meine Sprachlosigkeit ins Türkische übersetzt, sein Roman Träumer und Sünder erschien im April 2018 beim Yitik Ülke Yayınları auf Türkisch.

Ab Juni 2018 ist er für zwei Monate erneut in der Kulturakademie Tarabya.

 

Matthias Göritz in der Kulturakademie Tarabya:

Interview mit Evrim Altug zu dem im April 2018 auf Türkisch erschienen Roman Träumer und Sünder

Lesung & Diskussion | Ayfer Tunç & Matthias Göritz: Kunst und Kommerz, 24.05.2018

36. Internationale Istanbuler Buchmesse | Matthias Göritz & Ahmet Ümit im Gespräch, 05.11.2017