Monika Rinck

Monika Rinck, Lyrikerin, lebt in Berlin und veröffentlicht ihre Werke seit 1989 in den verschiedenen Verlagen. Im Frühjahr 2012 erschien bei kookbooks ihr jüngster Lyrikband Honigprotokolle, für den sie den Huchel-Preis erhielt. Im Frühjahr 2015 folgte Risiko & Idiotie, Streitschriften im selben Verlag. Monika Rinck ist Mitglied im P.E.N.-Club, der Lyrikknappschaft Schöneberg, der Akademie der Künste, Berlin, und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. 2015 erhielt sie den Kleist-Preis und 2017 den Ernst-Jandl-Preis. Im Jahr 2017 kuratierte sie das Festival POETICA in Köln. Sie übersetzt, gemeinsam mit Orsolya Kalász, aus dem Ungarischen, kooperiert mit Musikern und Musikerinnen und lehrt von Zeit zu Zeit. 2018 erschien der Band Kritik der Motorkraft im brueterich Verlag.

 

Monika Rinck war von September bis Dezember 2017 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.