Foto: Enis Yücel

Angelika Niescier

Angelika Niescier ist eine der herausragenden Musiker:innen, die seit einiger Zeit die Konturen der europäischen Jazzszene neu definieren. Die gebürtige Polin lebt heute in Köln. Als Bandleaderin und Komponistin erhielt sie einige der renommiertesten Auszeichnungen wie den Albert-Mangelsdorff-Preis, den Echo Jazz, zwei Mal den Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik und war die erste Improviser-in-Residence in Moers/Nordrhein-Westfalen. Sie arbeitete für Rundfunk- und Fernsehanstalten wie den Bayrischen Rundfunk, den WDR, radio bremen, den SWR und HR sowie den RBB. Als international anerkannte Musikerin performt sie auf renommierten Festivals, u. a. Winter Jazzfest, New York, unerhört! Züricher Jazzfestival, Vancouver International Jazzfestival, Jazzfest Berlin, Jazzfestival Molde, Elbphilharmonie, Philharmonie Berlin und Philharmonie Essen. Sie arbeitete mit internationalen Größen wie Joachim Kühn, Tyshawn Sorey, Kris Davis, Gerry Hemingway, Nasheet Waits, Jim Black, Sylvie Courvoisier, Ralph Alessi, Ernie Watts, IIro Rantala und Gerald Cleaver.

Angelika Niescier war von August bis Oktober 2017 und von Oktober bis Dezember 2018 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.