Olga Grjasnowa

Olga Grjasnowa (*1984, Baku/Aserbaidschan), Schriftstellerin, kam 1996 nach Deutschland. Längere Auslandsaufenthalte führten sie nach Polen, Russland und Israel. Die Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzigs erhielt 2011 das „Grenzgänger“-Stipendium der Robert Bosch Stiftung. 2012 erschien ihr Debütroman Der Russe ist einer, der Birken liebt im Hanser Verlag und wurde mit dem Klaus-Michael Kühne-Preis, dem Hermann-Lenzt-Stipendium sowie dem Anna Seghers-Preis ausgezeichnet und kam auf die Longlist des Deutschen Buchpreises. 2014 folgte der Roman Die juristische Unschärfe einer Ehe, der vom Berliner Senatsstipendium Literatur gefördert und mit dem Chamisso-Förderpreis ausgezeichnet wurde. Beide Romane wurden für die Bühne des Maxim Gorki Theaters adaptiert und werden derzeit verfilmt. 2017 erschien der Roman Gott ist nicht schüchtern. Olga Grjasnowa ist Mitglied des PEN Deutschland.

Olga Grjasnowa war von Juni bis Dezember 2016 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.