Foto: Stefanie Marcus

Michael Schiefel

Michael Schiefel studierte Jazzgesang und Komposition an der Universität der Künste in Berlin und konzertiert seit Anfang der 1990er Jahre. Bereits während seines Studiums begann der Sänger mit den Ausdrucksmöglichkeiten von Loop-Geräten und anderer Elektronik zu experimentieren. Seither geht er mit seinen Solo-Vocal-Programmen in aller Welt auf Tournee, u. a. als Gast des Goethe-Instituts. Daneben arbeitet er auch in vielen Bandformationen, z. B. im Duo mit David Friedman, in seinem Istanbul Quartet, dem Platypus Trio, dem Wood & Steel Trio und in Thärichens Tentett. Er konzertierte auf Festivals in aller Welt, u. a. North Sea Jazz Festival (Niederlande), Jarasum Jazzfestival (Korea), JZ Festival (China), Earshot Jazz Festival (USA), Mediawave Festival (Ungarn), Eunics Festival (Chile) und Jazzfest Berlin. Seit 2001 ist er Professor für Jazzgesang an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar. 2013 gewann er den Echo Jazzpreis als Sänger des Jahres (national). Zuletzt veröffentlichte er mit Thärichens Tentett No Half Measures (Laika Records 2019) und mit dem Wood & Steel Trio Hollywood Songbook (Traumton 2018).

Michael Schiefel war von Juni bis November 2017 Stipendiat der Kulturakademie Tarabya.