Stipendien

Seit dem 5. Oktober 2017 können sich Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Disziplinen erstmals im Rahmen eines Open-Calls initiativ für ein Stipendium an der Kulturakademie Tarabya bewerben. Die Ausschreibung läuft bis zum 30. November 2017. Es werden Stipendien ab dem 1. September 2018 vergeben.

Zielgruppe

Außergewöhnlich qualifizierte Künstlerinnen und Künstler und Kulturschaffende, die mit ihren Werken oder Publikationen bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und ihren Schaffensmittelpunkt und Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben sowie Teams von Kreativen mit Wohnsitz in Deutschland und der Türkei im Rahmen von Koproduktionsstipendien (Tandems von zwei Personen). Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Sparten

Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Design, Literatur, Musik, Film, Publizistik und Kulturtheorie

Zeitraum

Dauer: Vier Monate oder acht Monate, Option auf Verlängerung per Antrag um weitere zwei Monate zu späterem Zeitpunkt.

Leistungen

Arbeit in einem Umfeld exzellenter Mitstipendiatinnen und -stipendiaten. Das Barstipendium besteht aus einem pauschalen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten von 2.500 € pro Monat. Die Sachleistungen umfassen darüber hinaus: Die Bereitstellung einer möblierte Unterkunft (Wohnung mit Kochgelegenheit und Bad), die Kostenübernahme für Wasser, Strom, Heizung und Grundreinigung gegen monatlich durch Stipendiaten zu entrichtende Pauschale von 100 TL (ca. 25 €), die gemeinschaftliche Nutzungsmöglichkeit eines als Atelier verwendbaren Mehrzweckraums, eines Probenraums (mit Steinway-Flügel und Schlagzeug) sowie eines Veranstaltungsraums, der von mehreren Organisationen genutzt wird. Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in der Türkei erhalten kein Barstipendium. Aus diesem pauschalen Zuschuss sind auch Reise- und Transport- sowie solche Kosten zu bestreiten, die den Stipendiatinnen und Stipendiaten durch die Wahrnehmung des Stipendiums entstehen. Zudem können projektbezogen Materialkosten für die Umsetzung und Präsentation des künstlerischen Schaffens beantragt werden. Betreuung durch die Deutsche Botschaft Ankara. Das Goethe-Institut trägt die kuratorische Verantwortung und ist für die Vernetzung mit türkischen Kulturschaffenden und die Unterstützung bei der Umsetzung von Projekten vor Ort verantwortlich.

Allgemeine Bedingungen

Eine Anreise mit Familie ist möglich. Die Betreuung der Kinder muss durch die Erziehungsberechtigten selbst gewährleistet sein. Alleinerziehenden Stipendiatinnen und Stipendiaten mit minderjährigen Kindern kann zusätzlich auf Antrag ein Zuschuss zu den notwendigen Kinderbetreuungs- und Schulkosten gewährt werden. Gute Deutschkenntnisse, gute Englischkenntnisse und Türkisch-Grundkenntnisse sind von Vorteil.

Erwartungen

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten verpflichten sich, während der Laufzeit des Stipendiums in der Kulturakademie anwesend zu sein. Bei nicht projektbedingten Abwesenheiten, die zusammengerechnet ein Zehntel der gesamten Stipendienlaufzeit übersteigen, kann das Barstipendium nachträglich gekürzt werden. Bei Vorliegen dringender persönlicher Gründe kann die Leitung der Kulturakademie über Ausnahmen entscheiden. Sobald die Abwesenheit insgesamt ein Viertel der gesamten Stipendienlaufzeit übersteigt gilt der Aufenthalt als abgebrochen. Die Annahme des Stipendiums begründet die Verpflichtung, die angebotenen Förderungsmöglichkeiten zu nutzen. Die Schaffung konkreter künstlerischer Ergebnisse durch die Stipendiatinnen und Stipendiaten während des Stipendiums ist erwünscht. Eine Verpflichtung hierzu besteht jedoch nicht. Entstehen während des Stipendiums Werke, ist bei der Veröffentlichung auf die Unterstützung durch die Kulturakademie Tarabya hinzuweisen. Die Aufgeschlossenheit für das Gastland, die Bereitschaft zur Vernetzung mit der türkischen Kulturszene und zur Teilnahme an Veranstaltungen ist ausdrücklich erwünscht. Nach Beendigung des Stipendiums erstellen die Stipendiatinnen und Stipendiaten einen schriftlichen Bericht über ihren Aufenthalt.

Auswahlverfahren

Eine unabhängige Jury benennt der Kulturakademie Tarabya die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Die unabhängige Jury besteht aus fünf fachkundigen Mitgliedern. Sie bewertet die künstlerische Qualität der Bewerbungen. Ein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums besteht nicht.

Bewerbung

Eine Übersicht aller erforderlichen Unterlagen finden Sie hier. Bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist am Donnerstag, den 30. November 2017 um 23:59 Uhr können Sie online Ihre Bewerbung einreichen.

Sobald Sie Ihre Bewerbung erfolgreich übermittelt haben, erhalten Sie eine automatische Bestätigungs-E-Mail. Das Ergebnis des Auswahlverfahrens wird Ihnen im März 2018 mitgeteilt. Bei Rückfragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an: Goethe-Institut.

Stipendiatinnen und Stipendiaten

  • Jahr
  • Sparte
  • A–Z

*Aktuelles Stipendiaten

2017

  • Angelika Niescier
  • Aslı Özarslan
  • Christian Jankowski
  • Christoph Peters
  • Funda Özgünaydın
  • Ilker Çatak*
  • Isabella Gerstner
  • Jan Ralske*
  • Katerina Poladjan
  • Ketan Bhatti
  • Mariana Vassileva
  • Michael Schiefel*
  • Monika Rinck*
  • Nino Haratischwili*
  • Sina Ataeian Dena*
  • Theo Eshetu*

2016

  • Christian Jankowski
  • Christian Thomé
  • Defne Şahin
  • Mariana Vassileva
  • Neco Çelik
  • Nino Haratischwili*
  • Olga Grjasnowa
  • Peter Schneider
  • Sina Ataeian Dena*
  • Sinem Altan
  • Stefan Lienenkämper
  • Theo Eshetu*

2015

  • Angelika Overath
  • Aysun Bademsoy
  • Christoph Peters
  • David Wagner
  • Esra Ersen
  • Eva Stotz
  • Franziska Klotz
  • Mark Andre
  • Matthias Göritz
  • Tunçay Kulaoğlu
  • Youssef Tabti

2014

  • Ayat Najafi
  • Berthold Reiß
  • Kurt Drawert
  • Miraz Bezar
  • Nuran David Çalış
  • Silvina Der-Meguerditchian
  • Zora Volantes

2013

  • Ayşe Polat
  • Dieter Giesing
  • Hakan Savaş Mican
  • Hans-Werner Krösinger
  • Jim Rakete
  • José F. A. Oliver
  • Katja Lange-Müller
  • Mely Kiyak
  • Moritz Rinke
  • Nevin Aladağ
  • Nezaket Ekici
  • Nico Bleutge
  • Ola Kolehmainen
  • Regine Dura
  • Susanne Weiß

2012

  • Annika Eriksson
  • Gerhard Falkner
  • Marc Sinan
  • Marianna Salzmann
  • Martina Priessner
  • Nurkan Erpulat

Film

  • Aslı Özarslan
  • Sina Ataeian Dena*
  • Eva Stotz
  • Berthold Reiß
  • Miraz Bezar
  • Nuran David Çalış
  • Ayat Najafi
  • Hakan Savaş Mican
  • Hans-Werner Krösinger
  • Regine Dura
  • Ola Kolehmainen
  • Dieter Giesing
  • Ayşe Polat
  • Marianna Salzmann
  • Martina Priessner
  • Nurkan Erpulat
  • Jan Ralske*

Bildende Kunst

  • Funda Özgünaydın
  • Isabella Gerstner
  • Theo Eshetu*
  • Mariana Vassileva
  • Christian Jankowski
  • Franziska Klotz
  • Aysun Bademsoy
  • Esra Ersen
  • Youssef Tabti
  • Silvina Der-Meguerditchian
  • Zora Volantes
  • Jim Rakete
  • Susanne Weiß
  • Nezaket Ekici
  • Annika Eriksson
  • Ilker Çatak*

Literatur

  • Katerina Poladjan
  • Monika Rinck*
  • Olga Grjasnowa
  • Peter Schneider
  • Nino Haratischwili*
  • David Wagner
  • Christoph Peters
  • Matthias Göritz
  • Tunçay Kulaoğlu
  • Angelika Overath
  • Kurt Drawert
  • Moritz Rinke
  • Nevin Aladağ
  • Mely Kiyak
  • José F. A. Oliver
  • Katja Lange-Müller
  • Nico Bleutge
  • Gerhard Falkner

Musik

  • Ketan Bhatti
  • Michael Schiefel*
  • Angelika Niescier
  • Neco Çelik
  • Defne Şahin
  • Stefan Lienenkämper
  • Christian Thomé
  • Sinem Altan
  • Mark Andre
  • Marc Sinan

A

  • Angelika Niescier
  • Angelika Overath
  • Annika Eriksson
  • Aslı Özarslan
  • Ayat Najafi
  • Ayşe Polat
  • Aysun Bademsoy

B

  • Berthold Reiß

C

  • Christian Jankowski
  • Christian Thomé
  • Christoph Peters

D

  • David Wagner
  • Defne Şahin
  • Dieter Giesing

E

  • Esra Ersen
  • Eva Stotz

F

  • Franziska Klotz
  • Funda Özgünaydın

G

  • Gerhard Falkner

H

  • Hakan Savaş Mican
  • Hans-Werner Krösinger

I

  • Ilker Çatak*
  • Isabella Gerstner

J

  • Jan Ralske*
  • Jim Rakete
  • José F. A. Oliver

K

  • Katerina Poladjan
  • Katja Lange-Müller
  • Ketan Bhatti
  • Kurt Drawert

M

  • Marc Sinan
  • Mariana Vassileva
  • Marianna Salzmann
  • Mark Andre
  • Martina Priessner
  • Matthias Göritz
  • Mely Kiyak
  • Michael Schiefel*
  • Miraz Bezar
  • Monika Rinck*
  • Moritz Rinke

N

  • Neco Çelik
  • Nevin Aladağ
  • Nezaket Ekici
  • Nico Bleutge
  • Nino Haratischwili*
  • Nuran David Çalış
  • Nurkan Erpulat

O

  • Ola Kolehmainen
  • Olga Grjasnowa

P

  • Peter Schneider

R

  • Regine Dura

S

  • Silvina Der-Meguerditchian
  • Sina Ataeian Dena*
  • Sinem Altan
  • Stefan Lienenkämper
  • Susanne Weiß

T

  • Theo Eshetu*
  • Tunçay Kulaoğlu

Y

  • Youssef Tabti

Z

  • Zora Volantes