Funda Özgünaydın: Remix

Sparte

Ausstellung

Datum

17.10.2017
– 4.11.2017

Ort

Galeri/MİZ
Hüsrev Gerede Cad. Deniz apt. 64
Teşvikiye, Istanbul

Link

Website

Zwischen dem 17.10-04.11.2017 ist die Einzelausstellung Remix der ehemaligen Stipendiatin Funda Özgünaydin in der Galerie Miz zu sehen. Die Vernissage findet am 17.10.2017 ab 18:00 Uhr statt.

„Die Arbeiten der in Berlin und Istanbul lebenden und arbeitenden deutschen Künstlerin Funda Özgünaydın zeichnen sich aus durch einen kritischen Blick auf bestehende Gesellschaftsstrukturen und Lebenszyklen: Özgünaydın befasst sich mit dem Dasein des Menschen und mit seinem Bezug zur modernen Gesellschaft und der Natur.

Die Ausstellung Remix vereint zwei aktuelle Werkreihen. In der ersten Werkreihe sind Collagen aus verschiedenen Druckgrafiken zu sehen, deren abgebildete Figuren Blumen statt Gesichter zeigen. Der Phantasie des Betrachters bleibt es überlassen, ob das Gesicht der Figur nun hinter den Blumen verborgen ist oder ob der Kopf selbst aus Blumen besteht. Die Identität des dargestellten Menschen wird in keinem Fall offenbart. Was der Betrachter sieht, sind Paare, die an einem warmen Sommertag Zeit in pittoresken Landschaften verbringen. Zu schön um wahr zu sein, zu perfekt, um echt zu sein! Und gerade dies ist die Stärke dieser Collagen. Durch die verblassten Farben der Bilder und der aus der Mode gekommenen Kleidung stellt sich ein Gefühl der Nostalgie und Melancholie ein. Ein kurzer Blick in die Vergangenheit wirkt wie ein Geflüster aus fernen, besseren Zeiten, in der Lebensbejahung vielleicht ein alltäglicher Zustand war. Die Schönheit der Natur hüllt die Menschen ein und macht aus ihnen ein besseres Ich.

Die zweite Serie besteht aus Gemälden und Drucken auf Papier und Leinwand. Auch hier sind die Sujets hybride Wesen, halb Mensch halb Tier, die in filmähnliche Szenerien dargestellt sind. Wie das Standfoto eines Films wirken die Figuren. Sie sind Teil einer mystischen Szenerie, die jedoch in eine städtische Umgebung eingebettet ist. Die vielschichtige und fragmentarische Komposition dieser Arbeiten kann nur in den Köpfen der Betrachter vervollständigt werden. Eine komplexe Struktur von Linien und Texturen weist auf das Chaos unserer Existenz hin. Die hochdynamischen Kompositionen sind ästhetisch sehr ansprechend und wirken wie ein Sog auf den Betrachter.

Während es in den Papiercollagen um Schönheit, Harmonie und Lebensbejahung geht, sind die Bilder und Drucke eher geheimnisvoll, sogar unheimlich. Dass die Ausstellung Remix diese beiden Serien am selben Ort vereint, macht ihre Besonderheit aus. Sie verweist auf den Pluralismus und die Heterogenität in der Arbeit der Künstlerin, sowie auf die Komplexität des Lebens und unserer paradoxen Welt mit ihren nie enden wollenden Kämpfen.“

(Auszug aus der Einführung von Prof. Marcus Graf)

Funda Özgünaydın ist in Frankfurt am Main geboren und lebt und arbeitet in Berlin. Sie hat Bildende Kunst am Crawford College of Art & Design in Irland studiert, anschließend war sie Gaststudentin bei Professor Hito Steyerl an der Universität der Künste in Berlin. 2014 schloss sie nach Erreichung ihres Diploms als Meisterschülerin von Prof. Steyerl ihr Studium ab. Sie erhielt zahlreiche Stipendien und nahm an verschiedenen Gruppenausstellungen teil. Von März bis Mai 2017 und von Juli bis September 2017 war sie Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya in Istanbul.