Foto: Aysun Bademsoy

Franziska Klotz

Franziska Klotz, geboren 1979 in Dresden, lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Malerei an der Weißensee Kunsthochschule Berlin und war 2006 Meisterschülerin. 2005 erhielt sie den Max Ernst Preis. Zu ihren jüngeren Einzel- und Gruppenausstellungen zählen Points of Resistance, Zionskirche, Berlin (2021), Franziska Klotz / Patricia Ayres – Malerei und Skulptur, Galerie Kornfeld, Berlin (2020), The Youth Are Getting Restless, Glashaus, Freiburg (2020), Berlin Papers in New York, Carlton Arms Hotel, New York, Ein Monument für Wolfgang Neuss, Projektraum Haus am Lützowplatz Berlin (2019), Franziska Klotz, Charim Events, Wien (2018), This is the Sea, Fanø Kunstmuseum, Dänemark (2018), The Pleasure of Love, City Museum, Belgrad (2016), BALAGAN!!!, Max Liebermann Haus, Berlin (2016), Peace and Paper, Iran Contemporary Art Biennale (2016), Imagination und Inszenierung, Bauart Galeri, Istanbul (2015) und die 4. Moscow International Biennale for Young Art (2014). 2013 erschien der Katalog Franziska Klotz (Hg. Galerie Kornfeld Berlin), 2019 der Katalog Ölregen (Hg. Q Galerie / Kulturforum Schorndorf).

Franziska Klotz war von Mai bis Oktober 2015 und von Januar bis Februar 2018 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.