Mariana Vassileva

Mariana Vassileva lebt als bildende Künstlerin in Berlin. Die prominente Vertreterin der Konzeptkunst arbeitet mit den Mitteln der Skulptur, Fotografie, Video, Zeichnungen und Installation. Nach einem Studium der Psychologie und Pädagogik an der Universität Weliko Tarnowo siedelte sie nach dem Fall der Mauer nach Deutschland über, wo sie in Leipzig Theaterwissenschaften studierte. Von 1994 bis 2000 schloss sich ein Kunststudium an der Hochschule der Künste Berlin an. Künstlerische Arbeitsaufenthalte führten sie u. a. nach Ushuaia (Argentinien), Mexiko-Stadt, Bogota, Montreal, Sankt Petersburg, Sydney, São Paulo, Auckland, Hong Kong und Shanghai. Ihre Arbeiten waren u.a. bei der Biennale von Sydney und der 4. Internationalen Biennale of Contemporary Art in Moskau zu sehen, Für die Ausstellung „Macht“ (Rohkunstbau 2011) realisierte sie die Arbeit „Accelerator“. Eine große Retrospektive widmete sich 2015 der Arbeiten Vassilevas im Zeitgenössischen Museum Sofia. Seit 2017 werden ihre Werke in einer permanenten Ausstellung in der Lidice Collection, kuratiert von Rene Block, gezeigt.

Mariana Vassileva war von Dezember 2016 bis Juli 2017 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.