OFFLINE ISTANBUL

Sparte

Lyrikfestival

Datum

5.04.2018
– 7.04.2018

Ort

Verschiedene Locations

2. Internationales Lyrikfestival

Programm

5. April 2018

16:00 Uhr – Roundtable mit geladenen Lyrikern

Moderation: Tunca Çaylan

 

19:00 Uhr –  Lyrisches Theater mit Gedichten von Mustafa Köz

Moderation:  Gonca Özmen;  Vortragende: Gökçenur Ç., Emel İrtem

Ort: DAM Asmalı Mescit Mah. Emir Nevruz Sok. No:2 Panaiya Apt. Kat:4 Beyoğlu / İstanbul

 

**************

6. April 2018

11:00 Uhr – Lyrikveranstaltung #1 mit Ásta Fanney Sigurðardóttir (Island), Christos Koukis (Greichenland), Hadaa Sendoo (Mongolei), Max Czollek (Deutschland)

13:00 Uhr –  Lyrikveranstaltung #2 mit Max Czollek (Deutschland), Michael Vandebril (Belgien), Tara Skurtu (Rumänien), Tiberiu Neacsu (Rumänien)

Ort:  Yeditepe Universität

 

19:00 Uhr –  Türkisch-holländischer Übersetzungsworkshop mit Frank Keizer, Marije Langelaar, Mischa Andriessen und Marije Langelaar aus den Niederlanden und den türkischen Lyrikern Çağla Meknuze, Efe Duyan, Emel Kaya, Gökçenur Ç. und Selahattin Yolgiden

Anmeldung erforderlich bis 3. April unter info@cevrimdisiistanbul.com

 

20:30 Uhr – Cocktail

Ort: Niederländisches Generalkonsulat

 

**************

7. April 2018

18:30 Uhr – Cocktail

19:30 Uhr – Lyrikabend mit Musik-und Tanzperformance mit:

Mustafa Köz (Ehrengast Türkei), Ásta Fanney Sigurðardóttir (Island), Betül Dünder (Türkei), Christos Koukis (Griechenland), Çağla Meknuze (Türkei), Deniz Yılmaz (Dichter-Roboter), Emel İrtem, Emel Kaya, Engin Özmen, Frank Keizer (Niederlande), Gökhan Arslan, Hadaa Sendoo (Mongolei), Hemant Divate (Indien), Jehan Barbur, Mahir Karayazı, Marije Langelaar (Niederlande), Marko Pogacar, Max Czollek (Deutschland), Michael Vandebril (Belgien), Mischa Andriessen (Niederlande), Mustafa Atapay, Onur Behramoğlu, Simone Atangana Bekono (Niederland), Tara Skurtu (Rumänien), Tiberiu Neacsu (Rumänien)

Ort: DAM Asmalı Mescit Mah. Emir Nevruz Sok. No:2 Panaiya Apt. Kat:4 Beyoğlu / İstanbul

 

 

Im Rahmen des  2. Internationalen  Lyrikfestivals  Offline Istanbul liest der aktuelle Stipendiat der Kulturakademie Tarabya, der deutsche Lyriker Max Czollek Gedichte aus seinem Gedichtband Jubeljahre  am 6. April  an der Yeditepe Universität und  7. April im DAM.

Max Czollek, geboren 1987 in Berlin, lebt ebenda. 2016 Promotion am Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin. Initiator von Desintegration. Ein Kongress zeitgenössischer jüdischer Positionen (Mai 2016) sowie der Radikalen Jüdischen Kulturtage (November 2017) am Maxim Gorki Theater Berlin, Studio Я. 2009 Gründung des Lyrikkollektivs G13, gemeinsame Lesetouren und Veröffentlichungen. Seit 2013 deutscher Kurator des internationalen Lyrikprojekts Babelsprech zur Vernetzung junger deutschsprachiger Lyrik (www.babelsprech.org). Teil der Redaktionsleitung des Magazins Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart (Neofelis Verlag). Mit-Herausgeber der Anthologie Lyrik von Jetzt 3. Babelsprech (2015, Wallstein Verlag) sowie Des­integration. Ein Kongress zeitgenössischer jüdischer Positionen (2017, Kerber Verlag). Im Verlagshaus Berlin erschienen bislang die Gedichtbände Druckkammern (2012) und Jubeljahre (2015) sowie A.H.A.S.V.E.R (ebook, 2016). 2017 debütierte sein Stück Celan mit der Axt am Maxim Gorki Theater, Studio Я. 2018 erscheint das Sachbuch Desintegriert Euch! im Hanser Verlag.