Tamer Yiğit | Februar-Mai 2020

Tamer Yığıt, Foto: Privat

Tamer Yiğit lebt und arbeitet in Berlin. Im Verlauf seiner künstlerischen Karriere hat er sich als Theater- und Filmemacher, Musiker und Schaupieler einen festen Platz in der internationalen Kunst- und Kulturszene erarbeitet. 2012 feierte sein Spielfilm Karaman, zu dem er auch die Filmmusik komponierte, in der Kategorie „Perspektive Deutsches Kino“ der Berlinale Premiere. 2018 kehrte Yiğit mit seinem viel beachteten Stück Berlin-DNA an sein Stammhaus HAU Hebbel am Ufer zurück. Daraufhin folgten weitere Projekte u.a. das Musiktheaterstück Serenade mit eigenen Musikkompositionen am HAU1, für das Yiğit mit Musiker*innen aus Istanbul, Izmir, Italien, Slowenien und Nordirak zusammengearbeitet hat. Zur Zeit arbeitet Tamer Yiğit an neuen internationalen Theater- und Filmprojekten.

Tamer Yiğit ist von Februar bis Mai 2020 Stipendiat der Kulturakademie Tarabya.