Foto: Murat Asma

Tamer Yiğit | Februar-September 2020

Tamer Yiğit, geboren 1974 in Berlin, lebt und arbeitet in Berlin und Istanbul. Bereits in seiner Jugend entschied er sich für einen Werdegang in den Bereichen Kunst, Film und Musik. Entdeckt wurde Tamer Yiğit, der sich zunächst als Musiker einen Namen in der Berliner Kunst- und Kulturszene gemacht hatte, vom Berliner-Schule-Regisseur Thomas Arslan, in dessen Filmen Geschwister (1997) und Dealer (1999) er die Hauptrollen übernahm. Im Verlauf seiner weiteren künstlerischen Karriere hat sich Tamer Yiğit mit seinem vielfältigen Repertoire als Musiker, Theatermacher, Filmemacher und Schauspieler einen festen Platz in der deutschen Kunst- und Kulturszene erarbeitet, zuletzt drehte er u. a. den Film Sıkıntı-Track (2020), veröffentlichte die EP Graffiti Rock mit Çağrı Sinci (2020) und führte Regie bei seinem Theaterstück Serenade, HAU1 Hebbel am Ufer (2019).

Tamer Yiğit war von Februar bis September 2020 Stipendiat der Kulturakademie Tarabya.