Foto: Uta Neumann

Susanne Weiß

Susanne Weiß, Museologin, lebt und arbeitet als Kuratorin und Kunstvermittlerin in Berlin. In ihrer Arbeit liegt ihr daran, Vielstimmigkeit zu produzieren und Kunst an den Schnittstellen ihres Kontextes zu zeigen. Seit Februar 2021 leitet sie zusammen mit Inka Gressel die ifa-Galerie Berlin (in Vertretung für Alya Sebti). 2017–2021 war sie Lehrkraft für besondere Aufgaben (QPL) an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. 2017 erarbeitete sie zusammen mit Daniela Bystron das Unvollendete Glossar sowie das dazugehörige Workshop- und Vermittlungsprogramm für die Ausstellung Hello World. Revision einer Sammlung am Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin. Seit 2015 entwickelt sie mit Inka Gressel (ifa) die Tourneeausstellung The Event of a Thread – Global Narratives in Textiles, die sich mit dem Textilen als Träger von Informationen beschäftigt. 2012–2016 war sie Direktorin des Heidelberger Kunstvereins. Sie ist seit 2008 Mitglied des RealimusStudio der nGbK. Susanne Weiß arbeitet seit 1996 in internationalen Ausstellungskontexten an Orten wie London, Oxford, Jerusalem, Wien, Dresden, Sharjah und Berlin.

Susanne Weiß war von August bis Oktober 2013 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.