Theo Eshetu: Faces and Places

Sparte

Ausstellung

Datum

23.01.2019
– 9.03.2019

Ort

Akbank Sanat
Istiklal Caddesi NO 8, Beyoglu

Eintritt

Eintritt frei

Link

Akbank Sanat

Kulturelle Identitäten wurden nie festgelegt und definiert, sondern durch politische Projektionen geschaffen und geformt, durch historische Ereignisse errichtet und zerstört und fluktuieren mit der Verlagerung von Kulturobjekten und der Migration von Bevölkerungen. Theo Eshetu setzt sich in seinen Arbeiten immer wieder mit dem Thema der kulturellen Identitäten auseinander. Atlas Fractured ist eine Reflexion der Geschichte kultureller Identitäten über die Darstellung von Gesichtern. Abbildungen von Büsten, Masken und Kunstwerken werden auf reale Personen projiziert, um alternative Narrative und Geschichten aufs Tapet zu bringen. Europäische Kulturmodelle bilden nicht länger den Mittelpunkt; die Gültigkeit von Trennlinien, die auf der Logik der Kontinente beruhen, steht zur Debatte. Physiognomie kann nicht länger mit Geografie auf einen Nenner gebracht werden, denn durch die hohe Mobilität ist die Welt enger miteinander verflochten.

In der Ausstellung bei Akbank Sanat zeigt Eshetu zwei Video-Installationen; The Slave Ship (2015) und Atlas Fractured (2017), die von einer Porträtfoto-Serie begleitet wird. Atlas Fractured editierte Eshetu während seines Stipendium in der Kulturakademie Tarabya und entwickelte die Video-Installation später für die documenta 14 weiter.